Wer verbraucht mehr Strom? Männer oder Frauen?

Stromverbrauch Männer und Frauen

Auf dem Blog von Yellow Strom gibt es eine Infografik, die den Stromverbrauchsvergleich zwischen Männern und Frauen aufzeigt. Dabei gibt es einige interessante Erkenntnisse wie zum Beispiel, dass sich 8 von 10 Männern ihre Haare nicht föhnen. Oder etwa auch, dass Frauen einen größeren TV haben. Die Grafik ist dabei in 5 Runden gegliedert, die folgende Fragen beantworten:

Mehr lesen

Ökostrom – die grüne Alternative

Hand und Glühbirne

Die Strompreise sind für die meisten Verbraucher ein wahres Ärgernis. Zwar versuchen dies Strom zu sparen mit energiesparenden Elektrogeräten und einem bedachterem Umgang mit Strom, doch meist steht noch eine Nachzahlung am Ende des Jahres an. Da kommt meist nicht einmal der Gedanke an Ökostrom auf, da die meisten Verbraucher denken, dass der Ökostrompreis sowieso höher ist, als der des herkömmlichen Strom. Hier wollen wir Ihnen jedoch zeigen, dass Sie durchaus Geld sparen können mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Wie sollten Sie sich für grünen Strom entscheiden?

Natürlich könnte man argumentieren, dass grüner Strom wesentlich besser für die Umwelt ist und auf Dauer Strom aus Atomkraft komplett ersetzen soll und auch wird. Doch nicht jedem ist dieses Argument genug...

Mehr lesen

Die Leistung von Photovoltaikanlagen ist begrenzt

Photovoltaikanlagen auf grünen Hügel mit Himmel

Die Hauptfrage ist häufig dieselbe: Ab wann rentiert sich die hauseigene Photovoltaikanlagen. Vielmehr sollte sich aber die Frage nach der Lebensdauer gestellt werden. Denn die Leistungskapazität jeder Anlage lässt nach circa 20 bis 30 Jahren nach. Die Module sind veraltet und müssen durch neue ersetzt werden. Wie das funktioniert zeigt die folgende Grafik:

Mehr lesen

Energie sparen im Haushalt – Welche Möglichkeiten gibt es?

Schwarzer Stromstecker und Euro Geldscheine

Die Energiepreise in der Bundesrepublik gehören zu den höchsten der Welt, viele Hausbesitzer und Mieter werden regelmäßig von den Rechnungsnachzahlungen geschockt, die ihnen im Frühjahr ins Haus flattern. Energie zu sparen ist also gut für das eigene Portemonnaie – und auch gut für die Umwelt. In diesem Artikel wollen wir einige Tipps geben, die leicht umsetzbar sind und die sich bei der nächsten Energiekostenabrechnung in Euro und Cent auszahlen.
 

Tipps zum Sparen

  • Küche: Statt des Ofens häufiger den Herd nutzen. Der Herd verbraucht bis zu zehn Mal weniger Strom.
  • Bad: Ein neuer Perlator auf den Duschkopf reduziert den Wasserdurchlauf und der elektrische Durchlauferhitzer muss weniger Wasser erhitzen. Das spart gut 130 Euro im Jahr.
  • TV-Gerät: Bei der Anschaffung eines neuen Fe...
Mehr lesen

Der autarke Lebensstil als Alternative

Verkehr bei Nacht

Die heutige Lebensweise des Menschen

Für den modernen Menschen ist eine unabhängige Lebensweise meist undenkbar. Heute kann sich niemand mehr eine autarke Selbstversorgung vorstellen. Die gesellschaftliche Entwicklung hat dazu geführt, dass jeder Mensch unweigerlich in einem systemischen Abhängigkeitsverhältnis zu anderen Menschen, zu den gesellschaftlichen Prozessen, zur externen Nahrungsmittelversorgung, zur Wasserversorgung und auch zur Energieversorgung steht. Man empfindet dieses System selbstverständlich und stellt es als gesellschaftlichen Fortschritt dar...

Mehr lesen

Prodana – Vorteile eines nachhaltigen Lebens!

Glühbirne

Ein gesundes und vor allem nachhaltiges Leben ist bereichernd. Denn nicht nur Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken, sondern auch die Umwelt.

Darum nachhaltig leben

Um glücklich zu sein und ein ausgewogenes Leben zu führen, brauchen Sie eigentlich nicht viel. Denn Zufriedenheit und Wohlergehen stecken nicht in der Menge der Gegenstände, mit denen Sie sich umgeben und auch nicht im Preis des Produktes. Für ein nachhaltiges Leben ist es wichtig, von welcher Qualität die Produkte sind, die Sie kaufen und die Sie zu sich nehmen. Es kommt auch darauf an, dass Sie sich glücklich schätzen mit dem, was Sie haben. Wenn Sie nachhaltig leben, werden Sie viele positive Änderungen feststellen: Ihre Gesundheit wird besser und Sie fühlen sich vitaler...

Mehr lesen

Zu Hause lauern die Stromfresser

Stromkosten

In den eigenen vier Wänden macht man es sich stets so gemütlich wie möglich. Vor allem wer nicht auf jeden Cent achten muss, der hat schnell eine große Ansammlung von unterschiedlichen Elektrogeräten in den eigenen vier Wänden stehen. Schnell können die kleinen Lifestyle Artikel aus der Welt Technik jedoch zu einem wahren Stromfresser werden. Vor allem wer sich zu Hause ein zweites Büro leistet, muss deutlich dafür bezahlen.

Stromfresser Zweitbüro

Neben der Arbeit noch etwas zu Hause arbeiten, dass gehört für viele Menschen heute mit dazu. Gerade in Führungspositionen ist die Heimarbeit gefragter denn je. Das neue Zweitbüro in den eigenen Vier Wänden ist dabei jedoch der Stromkiller schlechthin...

Mehr lesen

Preisanstieg bei Strom und Gas schockt Europa

Euro Münze

Eine Welle von Preiserhöhungen bei Strom und Gas rollt über Europa. Besonders stark betroffen vom Anstieg der Energiekosten sind die Euro-Krisenländer. In Zypern mussten satte 21 Prozent mehr für Energie ausgegeben werden, in Griechenland betrug die Teuerung 15 Prozent, in Italien elf Prozent und in Portugal und Irland jeweils 10 Prozent. Durchschnittlich sind laut Europäischen Statistikamt (Eurostat) in den 27 Staaten der EU die Strompreise zwischen dem zweiten Halbjahr 2011 und dem zweiten Halbjahr 2012 um 6,6 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum erhöhten sich die Gaspreise durchschnittlich sogar um 10,3 Prozent.

Strompreise in Deutschland am dritthöchsten

Mit einem durchschnittlichen Strompreis von 26,8 Cent pro Kilowattstunde kostete der Strom in Deutschland nach Dänemark (29...

Mehr lesen

Wann rentiert sich eine Solaranlage?

Photovoltaikanlagen auf einer Wiese

Die Erzeugung von Strom aus Sonnenenergie ist eine recht teure Erfolgsgeschichte, da in den vergangenen Jahren die Fördermittel für Solaranlage drastisch gekürzt wurden. Trotzdem kann sich für einen Privathaushalt eine Solaranlage immer noch rentieren.

Fortschreitende Kürzungen

Im Jahr 1004 wurde für den Solarstrom die Einspeisevergütung eingeführt und betrug zu diesem Zeitpunkt 57,4 Cent por Kilowattstunde. Seit diesem Zeitpunkt ist allerding nach und nach die Vergütung um mehr als zwei Drittel gesenkt worden. Aber auch für neue Anlagen, die erst ihren Betrieb aufnehmen sollen gilt, dass die Vergütung geringer ausfallen wird. Denn für Neuanlagen sinkt die Einspeisevergütung um fast 2,8 Prozent monatlich...

Mehr lesen

Stiftung Warentest: Wechsel kann mehrere Hundert Euro bringen

Steckdose Orange

Verbraucher sind steigenden Strom- und Gaspreisen nicht wehrlos ausgeliefert. Mit einem Wechsel des Versorgers können Preiserhöhungen häufig wieder ausgeglichen werden. Laut Stiftung Warentest können Kunden mit einem günstigen Tarif beim Gas bis zu 656 Euro und beim Strom bis zu 331 Euro pro Jahr sparen – abhängig natürlich vom Verbrauch und Wohnort. Das ergaben Modellrechnungen der Verbraucherschützer für die Zeitschrift Finanztest.

Wo am meisten sparen?

Am meisten können Kunden laut der Stiftung sparen, die im Grundtarif des örtlichen Versorgers sind. Laut den Verbraucherschützern besteht hier ein Einsparpotenzial beim Gas von mehr als 20 Prozent der Haushalte, beim Strom sogar von mehr als 40 Prozent der Haushalte...

Mehr lesen