Grünes Geld: Investieren mit gutem Gewissen

Grünes Geld

Umweltschutz, soziales Engagement und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für viele nichts mit Investitionen und Vermögensaufbau zu tun haben. Wer sein Geld vermehren wolle, so eine häufige Meinung, müsse eben Kompromisse eingehen. Inzwischen wird jedoch klar, dass es auch anders geht. Immer mehr Finanzkunden wollen ihr Geld nicht nur gewinnbringend, sondern auch sinnvoll und moralisch einwandfrei veranlagen bzw. anlegen. Als Reaktion darauf bieten immer mehr Unternehmen Möglichkeiten an, um “grünes Geld” zu verdienen. Dabei geht es um Projekte, die nachhaltig Positives bewirken, beispielsweise im Sozial- oder Umweltbereich.

Erneuerbare Energie liegt im Trend

Wer mit gutem Gewissen investieren möchte, liegt mit alternativen Energien richtig...

Mehr lesen

Ökostrommarkt mitten in der Energiewende

Glühbirne

Die Zeiten der Energiewende sind mittlerweile stark undurchsichtig geworden. Die Grünstromanbieter müssen mittlerweile viel mehr liefern, als noch vor einigen Jahren. Heutzutage läuft in dem Bereich eine regelrechte Debatte, wie die Grünstromanbieter künftig auszusehen haben, damit auch Sie neue Kunden gewinnen können.

Eigentlich ist die Energiewende in dem Bereich eher paradox. Der Ökostrommarkt stagniert heute immer mehr. Wer hätte in der damaligen Zeit auch einen Gedanken daran verschwendet, dass die Kernkraft heute einfach nicht mehr beliebt ist und immer mehr Menschen umsteigen wollen. Die Energiewende ist in dem Bereich daher eher motiviert. Seit mehr als ca. anderthalb Jahren ist der Zuwachs im Bereich Ökostrom immer größer geworden...

Mehr lesen

Fachanwalt für Haus mit Photovoltaik-Anlage

Photovoltaikanlagen auf einer Wiese

Fachanwälte spielen derzeit eine wichtige Rolle. Alleine in den verschiedenen Rechtssparten ist es heute wichtig, einen Anwalt zu finden, der sich genau auf den Bereich spezialisiert hat. Ob für den Verkehr, die Familie oder aber auch den Hausbau. Es gibt derzeit für jeden Bereich den perfekten Anwalt, der einem bei seinem Problem vertreten kann.

Mehr lesen

Strom und Wärme aus dem Heizungskeller: Kraft-Wärme-Koppelung

Strom Männchen

Es spricht viel für die gekoppelte Erzeugung von Wärme und Strom vor Ort: Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen (KWK) verwenden den eingesetzten Brennstoff „doppelt“. Dadurch sind sie besonders effizient. Zu 90 Prozent wird der eingesetzte Brennstoff in einer dezentralen KWK-Anlage genutzt. Diese hohe Effizienz bedeutet rund 40 Prozent weniger Energieverbrauch und entsprechend niedrige Energiekosten im Vergleich zur konventionellen Strom- und Wärmegewinnung. Zudem leisten KWK-Anlagen einen erheblichen Beitrag zur Senkung von CO2-Emissionen. Ein weiterer Pluspunkt: Strom und Wärme werden dort erzeugt, wo sie gebraucht werden. Leitungsverluste werden vermieden. KWK-Anlagen können mit verschiedenen Brennstoffen betrieben werden, mit Erdgas, Erdöl sowie erneuerbaren Energien.

Mehr lesen

Voll versorgt durch erneuerbare Energien – wie geht es weiter mit unserer Energieversorgung?

Energie Erde

Bis zum Jahr 2050 soll in Deutschland das Zeitalter der Erneuerbaren Energien anbrechen: Dann soll die Hauptlast der Stromversorgung von Wind- und Solaranlagen sowie von Biogasanlagen getragen werden. Um das Ziel zu erreichen, müssen nicht nur die Kapazitäten zur Stromerzeugung erhöht werden. Auch die Stromnetze müssen auf die sogenannte Energiewende vorbereitet werden. Das ist eine gewaltige Aufgabe, die nicht nur Energie- und Klimaexperten beschäftigt: Erneuerbare Energien zu erzeugen und zu transportieren, ist schon heute zum einem bedeutsamen Wirtschaftsfaktor mit lukrativen Renditechancen geworden.

Mehr lesen

Immer mehr Bedarf an alternativen Energien – Investieren mit guten Renditechancen

Europa

Europa und China liegen seit längerer Zeit im Streit über den Preis der Solarmodule. Nun zeichnet sich eine Lösung ab, die eigentlich die wirtschaftliche Partnerschaft stärken soll, doch europäische Unternehmer aus der Branche wollen dieser nicht zustimmen. Ein solches Verhalten könnte die Entscheidung weiter hinauszögern.

Europas Umbau auf erneuerbarer Energie ist zu teuer

Die Energiewende ist im vollen Gange. Doch es gibt Kritik, nicht nur aus dem Fernen Osten, sondern auch aus den eigenen Reihen. Die europäischen Hersteller wollen einen Mindestpreis für die Einführung chinesischer Solarmodule, damit die Fernost-Produktion den europäischen Markt nicht zum Dumpingpreis füttert...

Mehr lesen

Geld anlegen mit gutem Gewissen – immer mehr Möglichkeiten für nachhaltige Investitionen

Kabelverbindung

Längst ist es kein Geheimnis mehr: Eine Investition in Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien ist eine Anlage in die Zukunft unseres Planeten und den eigenen Geldbeutel. Solaranlagen und Windkraftwerke zieren bereits die Landschaft vieler ländlicher Regionen. Es lässt sich aber auch in andere Projekte investieren.

Mehr lesen

Ökostrommarkt im Umbruch

Stromanlagen

Die meisten Verbraucher machen sich heute im Zuge ihrer Planung des Haushaltsbudgets Sorgen über die Höhe der Kosten, die sie für Strom ausgeben müssen. Dies ist auch gut so, weil es sich hier um Kosten handelt, die man sehr gut in den Griff bekommen kann. Leider wird man feststellen, dass man etwas anderes außer Ökostrom heute nicht mehr bekommt. Doch der Ökostrommarkt ist zurzeit im Wandel. Die Schlagzeilen in verschiedenen Zeitungen sind allerdings recht unterschiedlich. Der Grund ist, dass zurzeit unsichere Geschäftsmodelle und auch Pleiten die Verbraucher verunsichern.

Mehr lesen

Offshore-Windkraftausbau

Windkraft

Alternative Energiegewinnung in der Krise: Die Bundesregierung muss ihre bis 2020 gesetzten Ziele zur Stromgewinnung über Offshore-Windparks in der Nordsee deutlich nach unten korrigieren. Schuld ist sowohl die nachlassende Förderung, als auch die dadurch erschwerte Finanzierung geplanter Windparks. Die Folgen dieser Fehlkalkulation sind Kosten in Millionenhöhe, die von den Stromkunden mitgetragen werden müssen.

Hoch gesteckte Ziele weit verfehlt

Laut den offiziellen Plänen der Bundesregierung sollten die in der Nordsee installierten Offshore-Windparks bis zum Jahr 2020 eine Leistung von 10.000 Megawatt liefern. Zu diesem Zwecke wurden großflächig Anschlüsse und neue Kabelverteilungen angelegt. Doch die Branche schwächelt...

Mehr lesen

Weniger Strom in Kernkraftwerken

Stromnetz

Deutschland befindet sich mitten in der Energiewende, wobei schon heute immer weniger Strom in Kernkraftwerken erzeugt wird. Im Jahr 2012 stand Deutschland in Sachen Stromerzeugung aus Kernkraftwerken auf Platz 6, wobei im Vergleich zu 2011 schon 7 Prozent weniger Strom aus Kernkraftwerken stammte. Dafür exportiert Deutschland in den letzten Jahren immer mehr Strom, wobei die Ursache hierfür der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist. Im Jahr 2012 wurde ein Überschuss von 23 Milliarden Kilowattstunden produziert. Die Energiekonzerne setzen dabei auf den Energie-Mix, wobei der Strom, der in Kernkraftwerken einen Anteil von 10 Prozent hat.

Mehr lesen