Immer mehr Bedarf an alternativen Energien – Investieren mit guten Renditechancen

Europa

Europa und China liegen seit längerer Zeit im Streit über den Preis der Solarmodule. Nun zeichnet sich eine Lösung ab, die eigentlich die wirtschaftliche Partnerschaft stärken soll, doch europäische Unternehmer aus der Branche wollen dieser nicht zustimmen. Ein solches Verhalten könnte die Entscheidung weiter hinauszögern.

Europas Umbau auf erneuerbarer Energie ist zu teuer

Die Energiewende ist im vollen Gange. Doch es gibt Kritik, nicht nur aus dem Fernen Osten, sondern auch aus den eigenen Reihen. Die europäischen Hersteller wollen einen Mindestpreis für die Einführung chinesischer Solarmodule, damit die Fernost-Produktion den europäischen Markt nicht zum Dumpingpreis füttert. Aus China hingegen kommt die Klarstellung, dass sich die Energiewende zu einem weitaus günstigeren Preis vollziehen lässt. Warum Europa hier nicht mitziehen will, hängt mit den höheren Produktionskosten und dem vergleichsweise hohen Lohnniveau in Europa zusammen. Da die Produktion in China weitaus billiger ist, ist dieses Land auch in der Lage dem Endkunden die Solarmodule günstiger anzubieten. Um sich auf dem Europamarkt durchzusetzen, schließen chinesische Hersteller in erster Linie Werbeverträge, um sich bei dem Volk in Europa einen bleibenden Eindruck zu verschaffen.

Die Bedingungen Europas

Erneuerbare Energien bieten zahlreiche Investitionsmöglichkeiten. Um den Ausbau der Versorgung mit Solarenergie weiter voranzubringen, soll China künftig nur noch Solarmodule mit bis zu sieben Gigawatt pro Jahr liefern dürfen und das zu 57 Cent/Watt. China stimmte im Kampf um den Export der Solarenergie zu, einen vorläufigen Antidumpingzoll hinzunehmen, der 47,6 Prozent beträgt. Ob das dauerhaft realisierbar ist, bleibt ungewiss. Europas Hersteller bauen Druck auf, indem sie mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof drohen. In China ist die Branche durchaus einsichtiger, zwar gab es kurze heftige Proteste gegen eine solche Einigung, jedoch stimmen die meisten Händler zu und werden auch eine Basis mit den Skeptikern schaffen. Genaue Zahlen wird es erst nach Abschluss aller Verhandlungen geben.

Der Kunde profitiert

Ein gesunder Konkurrenzkampf zum Thema Erneuerbare Energien zwischen Europa und China ist für den Verbraucher nur von Vorteil. Weitere Informationen beispielweise über nachhaltige Energiegewinnung finden sie hier.

1 Kommentar zu Immer mehr Bedarf an alternativen Energien – Investieren mit guten Renditechancen

  • Martin  sagt:

    Nach meiner Meinung sind die chinesischen Solarmodule nicht so günstig, weil diese günstigere Herstellungskosten haben. Erstens ist die Qualität deutlich schlechter als die europäischen Erzeugnisse, zum anderen wird diese Branche erheblich durch das Land China subventioniert.

Hinterlassen Sie eine Nachricht.

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>