Neues Jahr, höhere Preise: Energie sparen mit diesen Tipps

Schwarzer Stromstecker und Euro Geldscheine

Die Gas- und Strompreise werden zunehmend teurer. Verbraucher können zwar nichts an den Strompreisen ändern, aber ihre Stromrechnung dennoch reduzieren. Das “Zauberwort” dabei lautet einfach: Energie sparen.

Informieren und Energie sparen

Es lohnt sich zu informieren, denn mit wenigen Stromspartipps lässt sich bares Geld sparen. Angefangen von Energiesparlampen bis hin zu modernen Heizungen. Eine moderne Energiesparlampe verbraucht viermal weniger Strom als eine 100 Watt starke Glühbirne. Auch wenn die Anschaffungskosten von Energiesparlampen höher sind und eventuell noch alte Glühbirnen zu Hause sind, lohnt sich der Austausch. Wer im Haushalt zehn 60-Watt Glühbirnen durch 11-Watt Energiesparleuchten ersetzt, spart in zehn Jahren über ca. 900 Euro und das bei gleicher Helligkeit. Aber auch im Bereich der Energiesparlampen gibt es inzwischen viele unterschiedliche Modelle. So sollten bei Leuchten, die häufig aus- und eingeschaltet werden, nur Energiesparlampen mit Vorheizfunktion verwendet werden. Günstige Energiesparlampen haben eine kürzere Lebensdauer als hochwertigere, teure Modelle.

Strom bei Haushaltsgeräten sparen

Ein Einsparpotenzial ist besonders bei Kühlschränken zu finden. Ältere Modelle verbrauchen deutlich mehr Strom als moderne “A+++” Geräte. Die Anschaffungskosten eines neuen Gerätes haben sich meist binnen vier Jahren wieder amortisiert. Auch der Standort eines Kühlschrankes ist nicht unerheblich. Dieser sollte nie neben dem Herd, einer Spülmaschine oder der Heizung stehen und auch keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Außerdem müssen die Lüftungsschlitze immer frei sein und es sollten nie warme Speisen in den Kühlschrank gegeben werden – diese beide Faktoren erhöhen den Stromverbrauch. Aber auch beim Kochen lässt sich viel Energie einsparen. So sollten Speisen nie ohne Deckel auf dem Topf gekocht werden und der Topf sowie die Pfanne sollten immer größer als die Herdplatte sein. Auch der Boden des Topfes oder der Pfanne trägt zu Energieeinsparung bei – glatt geschliffen und eben tragen einen wesentlichen Teil bei. Schon wenige Energiespartipps bringen Stromeinsparungen von mehreren Hundert Euro im Jahr. Aber auch der richtige Anbieter spielt eine große Rolle, denn die Strompreise unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter oft erheblich.

Weiterführende Tipps

Zum Thema “Energie sparen” gibt es auf stromgasblog.com noch viele weitere nützliche Tipps auf folgenden Seiten:

(Foto: Michael Staudinger, pixelio.de)

Hinterlassen Sie eine Nachricht.

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>