Durch Ökostrom-Vergleich zur Energiewende

Windkraftanlage

Fossile Energieträger wie Kohle oder Erdöl sind nur begrenzt verfügbar, außerdem verursachen sie einen hohen Treibhausgas-Ausstoß. Auch Kernkraft ist nicht optimal zur Energieversorgung geeignet, neben der problematischen Entsorgung besteht das Risiko eines Reaktorunfalls. All diese Nachteile fallen bei erneuerbaren Energieträgern weg. Darüber hinaus spart ein Ökostrom-Vergleich meist bares Geld.

Energie-Umstieg immer wichtiger

Der weltweit wachsende Energiebedarf trägt dazu bei, die Bestände an fossilen Ressourcen aufzubrauchen. Schätzungen über die verbleibende Nutzungsdauer gehen stark auseinander. Optimistische Annahmen liegen bei einem oder mehreren Jahrhunderten, manche Experten gehen jedoch nur von Jahrzehnten aus. Klar ist, dass unser derzeitiges Energiesystem keine nachhaltige Versorgung gewährleistet. Diese Erkenntnis hat sich auch in der EU durchgesetzt: Bis 2020 soll ein Fünftel des gesamten Energieverbrauchs in der EU aus erneuerbaren Quellen stammen. Ziele für die Zeit danach werden derzeit verhandelt. Die Nuklearkatastrophe von Fukushima im März 2011 war für viele Staaten ein deutliches Signal, die Energiewende zu forcieren, also langfristig auf erneuerbare Energie zu setzen. Deutschland hat aus diesem Anlass seinen geplanten Atomkraft-Ausstieg auf 2022 vorverlegt.

Vergleichsportale erleichtern Anbieterwechsel

Kritische Stromkunden wissen: Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Je mehr Kunden sich für Ökostrom entscheiden, desto mehr wird in den Ausbau erneuerbarer Energie investiert. Trotzdem verzichtet der Großteil der Bevölkerung auf einen Anbieterwechsel – aus Gewohnheit, aus Unsicherheit oder aus Unwissen. Am liberalisierten Strommarkt können sich Stromkunden aussuchen, von welchem Versorger sie ihre Energie beziehen. Online-Vergleichsportale erleichtern die Suche nach einem passenden Stromlieferanten. Durch hohe Transparenz ermöglichen sie umweltbewussten Verbrauchern einen raschen Ökostrom-Vergleich.
Dabei ändert sich durch den Umstieg wenig: Der Strom kommt weiterhin, wie gewohnt, aus der Steckdose. Durch den Wechsel wird die Stromversorgung nicht unterbrochen. Nur die Stromrechnung kommt in Zukunft vom neuen Anbieter – und ist meist deutlich niedriger als zuvor.

Ökostrom-Vergleich zahlt sich aus

Großereignisse wie der AKW-Unfall in Fukushima bleiben im Gedächtnis. Für den Großteil der Verbraucher hängt die Wahl des Stromanbieters trotzdem nicht von genutzten Energieträgern ab, sondern vom Preis. Und hier hat saubere Energie das Potenzial, bislang Unentschlossene von einem Wechsel zu überzeugen. Denn Ökostrom ist im Vergleich nicht unbedingt teuer. Tatsächlich bieten “Grünstrom”-Lieferanten in der Regel günstigere Preise als der jeweilige Regionalanbieter. Versorger, die auf erneuerbare Energie setzen, können durch effiziente Strukturen auch mit großen Stromkonzernen konkurrieren. Für die individuelle Energiewende durch einen Anbieterwechsel ist das ein weiteres Argument. Das wichtigste bleibt jedoch, dass der steigende Trend zu Ökostrom hilft, eine lebenswerte Umwelt zu bewahren. Außerdem kann man durch einen Photovoltaikrechner Vergleich ebenfalls dazu beitragen.

(Foto: kaled77, “Windkraftanlage”, Some rights reserved, Quelle: piqs.de)

1 Kommentar zu Durch Ökostrom-Vergleich zur Energiewende

  • Johannes  sagt:

    ich hab meinen strom auf ökostrom umgestellt, und es zahlt sich aus für ein gutes gewissen…

Hinterlassen Sie eine Nachricht.

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>